Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 25/06/2018
9:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Stadtverwaltung Potsdam - Rathaus

Kategorien


Eine erfolgreiche Vollstreckungsmaßnahme setzt voraus, dass die Vollstreckungsbehörde ein ausreichendes Bild über die Vermögensverhältnisse des Schuldners erlangt. In der Praxis ist es an der Tagesordnung, dass Kontenverbindungen oder andere Vermögensbestandteile verschleiert oder verschwiegen werden. Im ersten Teil des Seminars sollen die Rechtsgrundlagen sowie die Möglichkeiten der Informationsbeschaffung bei Behörden, Institutionen und Anderen erörtert werden, so dass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Katalog aus Möglichkeiten zur Verfügung steht bzw. sie neue Erkenntnisse über Auskunftsmöglichkeiten erlangen.
Sollte die Vollstreckung dennoch erfolglos verlaufen, muss die Vollstreckungsbehörde stets beachten, dass offene Forderungen nicht verjähren. Im zweiten Teil des Seminars wird ein Überblick über die wichtigsten öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Verjährungsfristen sowie die Möglichkeiten der Hemmung bzw. Unterbrechung vermittelt. Die Teilnehmer/innen sollen die notwendige Sicherheit gewinnen, die korrekten Fristen zu ermitteln, um zeitnah die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen.

Dozent:
Torsten Heuser, Mitglied im VZV-Ausschuss des Fachverbandes der Kommunalkassenverwalter e.V.

Hinweis:
Das Seminar findet im Raum 1.077 statt.

Buchung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.